211125_CVRE_Coronaregelung_Header (c) Tierney@stock.adobe.com

Caritas-Seniorenzentren Rhein-Erft

Aktuelle Coronaregelungen für Besuchende (gültig ab 22. November 2021)

Die Besuche können unter Beachtung der 3G-Regel begonnen werden und sind dann nicht zeitlich begrenzt.

Die Besuchszeiten entnehmen Sie bitte der Webseite der jeweiligen Einrichtung.

Hier geht es zur Übersicht unserer Seniorenzentren im Rhein-Erft-Kreis.

 

Einen gültigen Testnachweis (24 Stunden) müssen beibringen:

  • Besucher, die nicht geimpft und nicht genesen sind.
  • Besucher, die zwar geimpft sind, aber noch keine Boosterimpfung haben.
  • Besucher, deren Genesung länger als 6 Monate her ist.

Besuche können nicht stattfinden, sollten beim Besucher Erkältungssymptome vorliegen oder wenn der Besucher in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer mit dem Sars-CoV2 infizierten Person hatte.

Als geimpfte Personen zählen asymptomatische Personen, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises über eine vollständige Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 sind und seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung mindestens 14 Tage vergangen sind.

Wir unterscheiden zwischen vollständig geimpften Personen mit und ohne Auffrischungsimpfung (sogenannte Boosterimpfung).

Als genesene Personen zählen asymptomatische Personen, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Genesenennachweises sind. Der Genesenennachweis ist ein Nachweis in schriftlicher oder digitaler Form, aus dem eine vorherige Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 hervorgeht. Der Nachweis muss durch eine Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt sein und diese mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegen.

Grundsätzlich gilt für alle Besucher innerhalb der Einrichtung eine Maskenpflicht. Demnach müssen auch geimpfte und/oder genesene sowie getestete Besucher mindestens eine medizinische Maske tragen.

Kann bei Bewohnern, die weder geimpft noch genesen sind, das Risiko einer Infektion nicht gänzlich ausgeschlossen werden, müssen Sie sich in einem sogenannten Ausweichzimmer aufhalten. Das ist in der Regel für 6 Tage dann der Fall, wenn die betroffenen Bewohner neu eingezogen oder nach einem Krankenhausaufenthalt zurückgekehrt sind. Wohnt der Bewohner in einem Einzelzimmer, wird in der Regel dieses Zimmer zum Ausweichzimmer erklärt. In diesen Fällen tragen nicht geimpfte und nicht genesene Besucher bitte eine FFP-2-Maske (die mitzubringen ist) und einen Schutzkittel (der gestellt wird). Das Zimmer darf vom Bewohner nur mit Maske verlassen werden. Diese Regelung gilt demnach nicht für geimpfte und genesene Bewohner.

Eine Begrenzung bezüglich der Besucherzahl gibt es nicht mehr. Ebenso gibt es keine zeitliche Begrenzung der Besuche.

Sie betreten und verlassen die Einrichtung bitte ausschließlich durch den Haupteingang. Nach Betreten der Einrichtung müssen sich die Besucher die Hände desinfizieren und am Empfang melden. Dort wird ein Kurzscreening mit Ihnen durchgeführt und Ihre Körpertemperatur gemessen. Bitte tragen Sie sich unbedingt in die Besucherliste ein und am Ende wieder aus.  

Besucher dürfen im Rahmen des Besuchs die Maske entfernen, wenn der besuchte Bewohner vollständig geimpft ist und kein anderer Bewohner in die Nähe ist.