190509_Intergrationsprojekt (c) Adobe Stock Coloures-Pic

Caritas-Integrationsprojekte

Zusatzjobs und Jobperspektive für Langzeitsarbeitslose

Die unterschiedlichsten Gründe können dazu führen, dass Menschen arbeitslos werden und dies über längere Zeit bleiben. Die Folgen sind aber bei fast allen Betroffenen ähnlich: Mut- und Hoffnungslosigkeit kommen auf und zahlreiche weitere Probleme entwickeln sich oft zusätzlich mit der Zeit. Ein Schuldenberg wächst heran, psychische Erkrankungen und Süchte entstehen, Familien brechen auseinander.

Als Caritasverband setzen wir uns dafür ein, dass man von Ihnen nicht nur fordert, sondern dass Sie auch gefördert und unterstützt werden. Bei den Fachberatungen der Caritas, beispielsweise der Schuldnerberatung und Suchtberatung werden Betroffene dabei unterstützt, ihre Situation zu stabilisieren und wieder arbeitsfähig zu werden.

Für Bezieher von Arbeitslosengeld II, die von der ARGE vermittelt werden, besteht die Möglichkeit, beim Caritasprojekt Stromspar-Check Aktiv sogenannte Zusatzjobs für die Dauer von 6 Monaten anzunehmen. Die Teilnehmenden werden sowohl bei der Eingliederung, bei Fortbildungen, als auch bei der Arbeitssuche unterstützt und bei sonstigen Schwierigkeiten betreut. Mitarbeiter des Projektes führen die Teilnehmer in den Arbeitsbereich ein und unterstützen sie während der gesamten Maßnahme.

Für Langzeitarbeitslose mit vielschichtigen Vermittlungshemmnissen besteht die Möglichkeit, an dem von der ARGE mitgeförderten Projekt "Jobperspektive" teilzunehmen.

Integrationsprojekt Zusatzjobs/Jobperspektive

Heiko Strohmeier
Schulstr. 9-11
50171 Kerpen

Ihr Weg zu uns