200316_CoronaVirus_Unterseite (c) Caritas Rhein-Erft

Corona-Virus: Aktuelle Meldungen

Caritasverband Rhein-Erft

Corona-Informationen

28. Mai 2021 - 11.39 Uhr

Durch die sinkenden Inzidenzwerte gibt es einige Lockerungen, die auch die Besuche in unseren Seniorenzentren betreffen. Hier finden Sie die wichtigsten Änderungen kurz zusammengefasst.

 

Bundesnotbremse
gilt im Rhein-Erft-Kreis seit dem 27. Mai 2021 nicht mehr
 

Besucherregelungen
in Abhängigkeit der Inzidenzzahlen (≤100 / ≤50 / ≤35) gibt es Beschränkung auf Anzahl der Besucher und Haushalte, die pro Bewohner gleichzeitig zu Besuch kommen dürfen. Kinder bis 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt.
Eine Beschränkung der Besucheranzahl gibt es aber nicht, wenn der Besucher und ebenso der Bewohner als durchgeimpft oder genesen gelten.
 

Maskenpflicht

  • ist für durchgeimpfte und genesene Bewohner, Mitarbeiter und Besucher entfallen.
  • besteht für die anderen Bewohner dann, wenn sie sich außerhalb des eigenen Zimmers in der Nähe von anderen Bewohnern aufhalten.

 

Testpflicht

  • ist für durchgeimpfte oder genesene Besucher und Bewohner entfallen.
  • die anderen Besucher müssen einen Negativtest beibringen, der nicht älter als 48 Stunden ist.
  • Bewohner werden auf Wunsch getestet
  • Mitarbeiter:
    • durchgeimpft oder genesen: alle 7 Tage
    • die anderen: alle 3 Tage

In der Regel ist die Besuchszeit nicht mehr identisch mit den Testzeiten. Daher bitten wir alle Besucher, sich
entweder zu den Testzeiten oder außerhalb der Einrichtung testen zu lassen.

 

Interne Veranstaltungen in den Seniorenhäusern
finden nun auch wieder in Gruppen und wohnbereichsübergreifend statt, zum Beispiel Spielerunden, kulturelle Veranstaltungen, Gottesdienste - jedoch noch ohne Öffentlichkeit.
 

Veranstaltungen mit Öffentlichkeit
sind möglich, unterliegen dann aber der aktuell gültigen Corona-Schutzverordnung.
 

Wer zählt als „geimpfte Person“?

Folgende Dinge müssen erfüllt sein:

  • ich habe keine corona-typischen Symptome
  • ich habe eine vollständige Schutzimpfung erhalten
  • die letzte Einzelimpfung ist mindestens 14 Tage her
  • ich kann dies alles per Impfnachweis vorweisen
     

Wer zählt als „genesene Person“?

Folgende Dinge müssen erfüllt sein:

  • ich habe keine corona-typischen Symptome
  • ich bin im Besitz eines offiziellen Genesungsnachweises (schriftlich oder digital)

Corona-Informationen

24. März 2021 - 17.17 Uhr 

Aktuell ändern sich Regelungen und Bestimmungen zur Corona-Pandemie in äußerst schnellem Takt. Wir bitten Sie deshalb, sich direkt auf den Seiten der Dienste und Einrichtungen zu informieren. Im Zweifel finden Sie dort auch Kontaktdaten, um mit den Mitarbeitenden per Telefon oder Mail ins Gespräch zu kommen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Besuchs- und Testzeiten der Caritas-Seniorenzentren

16. Dezember 2020 - 17.06 Uhr

Wann können Bewohnerinnen und Bewohner in den Seniorenzentren besucht werden? Wann haben Besuchende die Möglichkeit, sich vor dem Besuch testen zu lassen? Informationen zu den Regelungen in den jeweiligen Häusern haben die Seniorenzentren auf ihren Seiten zusammengefasst.

 

Zusätzlich erhalten Sie hier:

Informationen zur Schutzimpfung gegen Covid-19

 

Familienberatungen setzen auf Telefon und Video

200327_Familieberatung_1000

6. April 2020 - 11:00

Um Familien auch während der Corona-Krise gut zu unterstützen, haben die Erziehungs- und Familienberatungsstellen des Caritasverbandes Rhein-Erft neue Angebote entwickelt und bauen ihren telefonischen und digitalen Service aus. Ab sofort beraten die Stellen per Mail, Video und über Online-Plattformen. Zusätzlich erhalten Ratsuchende bei Anruf zeitnah Telefontermine. Persönliche Termine sind unter Auflagen ebenfalls möglich.

In der Erziehungsberatungsstelle Kerpen gibt es ab sofort Telefon-Gesprächszeiten für akute Krisen. Unter der Telefonnummer 02237 - 63 800 50 können sich Klienten montags bis donnerstags von 10 bis 11 und von 15 bis 16 Uhr unmittelbar bei Anruf helfen lassen. Die Beratungsstellen in Kerpen und in Erftstadt bieten zudem Unterstützung per Telefon, (datengeschützte) Videoberatung und per Internet an.

Nähere Informationen gibt es auf den Homepages der Beratungsstellen (www.eb-erftstadt.de und www.eb-kerpen.de) sowie unter www.caritas-rhein-erft.de Stichwort "Familienberatung". Persönliche Termine sind nur noch in dringenden Fällen, nach telefonischer Anmeldung und unter Beachtung des Infektionsschutzes möglich.

Familien sind im Alltag von den Folgen der Corona-Krise besonders betroffen. Eltern müssen das Homeoffice oder ihre reguläre Arbeit mit Kinderbetreuung und Lernen vereinbaren. Der übliche Tagesablauf mit seinen Ritualen ist gestört. Das begünstigt Langeweile und Frustration. Familienmitglieder müssen zusammenrücken, was oft zu Stress und Konflikten führt - eine mögliche Keimzelle für häusliche Gewalt. Zudem kommen bei manchen finanzielle Sorgen hinzu.

 

Familienberatungen geben Tipps bei Stress während Corona-Krise

190507_CVRE_Famberatung.jpg_1226094794fb

1. April 2020 - 14:30 Uhr

Die Corona-Krise bedeutet vor allem für Familien eine große Belastung. Eltern müssen das Homeoffice oder Arbeit am Arbeitsplatz mit Kinderbetreuung und Lernen mit den Kindern vereinbaren. Die Familienberatungen des Caritasverbandes geben Verhaltenstipps.

Stressvermeidung:

- Begrenzen der Nachrichtenflut über Corona für alle (einmal am Tag Nachrichten schauen, Kinder nur kindgerechte Nachrichten)

- Schaffen einer gemeinsamen Tagesstruktur, einführen fester Lern- und Pausenzeiten; Pausen sind gerade jetzt sehr wichtig

- Bewegung reduziert Stress – mit Kindern raus in die Natur gehen

- Nicht sich selbst und Ihre Kinder mit zu ehrgeizigen Lernplänen überfordern

- Gemeinsame Aktivitäten planen, sich Zeit für die Gefühle und Befindlichkeiten der Kinder nehmen.

- Balance zwischen Medienzeiten und medienfreien Zeiten einführen

- Suchen Sie für sich selbst Entlastungsmöglichkeiten (z.B. Telefonate mit Freunden, kleine Auszeiten bei einer Tasse Kaffee, gemeinsame kinderfreie Elternzeit)

 

Verhalten bei eskalierenden Konflikten:

- Versuchen Sie nichts zu klären, solange die Wut heiß ist!

- Versuchen Sie, Alarmsignale für mögliche Gewalt zu erkennen und den Konflikt an dieser Stelle zu stoppen.

- Gehen Sie auf Distanz zur Person, mit der Sie gerade den Konflikt haben.

- Sprechen Sie die Angst vor Gewalttätigkeiten an.

- Entlasten Sie sich bei einer Vertrauensperson von Ihnen.

- Holen Sie sich professionelle Hilfe.

 

Kontakt zu den Beratungsstellen gibt es hier.

 

Verhaltensempfehlungen zum Schutz vor dem Coronavirus

200317_Hygienetipps_Infektinosschutz.de

17. März 2020 | 9:22 Uhr

Wie kann sich jeder Einzelne im Alltag vor einer Infektion mit dem neuen Corona-Virus schützen? Auf der Seite www.infektionsschutz.de gibt es wertvolle Tipps zur Hygiene.

Info-Seite des Landes Nordrhein-Westfalen gestartet

200313_Corona_Info_FB (c) Alois Müller

16. März 2020, 11:30 Uhr

Das Land NRW bündelt mit einer neuen Seite im Internet alle Informationen zur Coronavirus-Epidemie und schaltet für Anfragen ein landesweites Bürgertelefon. Über die Internetseite seien alle Entscheidungen der NRW-Landesregierung, die Erlasse und ihre Hintergründe abrufbar, teilte das Land am Montag mit. Informationen werden auf der Seite auch auf Türkisch und Arabisch weitergegeben. Das Bürgertelefon ist unter der Nummer 0211 9119 1001 erreichbar.

https://www.land.nrw/corona

 

Pressekontakt

Kaspar-Müller-Bringmann

Pressestelle
Caritasverband
für den Rhein-Erft-Kreis

Pressesprecher

Kaspar Müller-Bringmann
Reifferscheidstraße 2-4
50354 Hürth

Aktuelles // News

Seit 25 Jahren ein Herz für Senioren in Bedburg-Kaster

14. Juni 2021, 14:00
Bedburg-Kaster – „Mitten im Leben“, besser kann man das Seniorenzentrum Stiftung Hambloch nicht beschreiben. ...
Weiter lesen

Sommersammlung von Caritas und Diakonie startet

2. Juni 2021, 14:00
Rhein-Erft-Kreis – Die ökumenische Sommersammlung von Caritas und Diakonie startet im Rhein-Erft-Kreis am Samstag, 5. ...
Weiter lesen

Schnibbeln, kochen, backen: drei neue Küchen für Kita St. Elisabeth

20. Mai 2021, 17:05
Pulheim – Nach Herzenslust schnibbeln, kochen und backen – das können ab sofort wieder die Kinder der Caritas-Kindertagesstätte St. ...
Weiter lesen

Caritas schickt 1.000 Gründe für Arbeit in der Pflege gen Himmel

12. Mai 2021, 13:20
Rhein-Erft – Warum arbeite ich in der Pflege? Diese Frage stellte der Caritasverband Rhein-Erft seinen Mitarbeitenden in den Seniorenzentren, im ...
Weiter lesen