190507_CVRE_Famberatung (c) Adobe Stock Katarzyna Bialasiewicz

Aktuelle Hinweise wegen der Hochwasserkatastrophe in Erftstadt

thumbnail_Post_EB_Flut_2400x1300px_final
Domradio.de: Dr. Britta Schmitz, Leiterin der Erziehungs- und Familienberatungstelle Erftstadt, zur Hochwasserkatastrophe.

Elterninformation: Wie helfe ich meinem Kind nach der Hochwasserkatastrophe?

Die Hochwasserkatastrophe in Erftstadt hat Eltern wie Kinder erschüttert und geschockt zurückgelassen. Viele Eltern renovieren und organisieren den ganzen Tag, haben ein dünnes Nervenkostüm, sind erschöpft und haben wenig Zeit für die Kinder. Kinder reagieren in diesen Wochen sehr unterschiedlich: Manche ziehen sich zurück, andere klammern an den Eltern, manche werde wütend und aufsässig, andere werden zu kleinen Helden und wollen Verantwortung übernehmen, um die Eltern zu entlasten. Jugendliche haben oft den Drang zu helfen oder empfinden Gefühle wie Angst oder Ohnmacht, können sich nur schlecht konzentrieren.

Das alles sind ganz normale Reaktionen in dieser Zeit der akuten Belastung. Das bedeutet nicht, dass eine Traumatisierung vorliegen muss. Viele Menschen werden sich nach diesen akuten Belastungsreaktionen wieder stabilisieren können. Eltern können Kinder und Jugendliche bei dieser inneren Stabilisierung gut unterstützen.

Unter "Zu den konkreten Hilfen" finden Eltern Möglichkeiten wie sie ihrem Kind nach der Hochwasserkatastrophe helfen können. Diese Hilfen sind für Kinder in der akuten Belastungssituation genauso wichtig und hilfreich wie für Kinder, die wirklich traumatisiert sind.

Erziehungs- und Familienberatungsstellen

Hilfen für Eltern …

  • die sich informieren über Erziehungs- und Familienfragen informieren lassen wollen.
  • die Hilfe und Unterstützung bei der Erziehung ihrer Kinder wünschen.
  • die als Eltern wieder mehr Gemeinsamkeit suchen.
  • deren Kinder Probleme in Kindergarten, Hort, Schule, Vereinen etc. haben.

 

Hilfen für Kinder …

  • die Probleme zu Hause mit Eltern oder Geschwistern haben.
  • die in der Schule Schwierigkeiten haben.
  • die mit anderen Leuten, Freunden oder Bekannten nicht zurecht kommen.

 

Hilfen für Jugendliche und junge Erwachsene …

  • die sich ohne Druck mit jemandem besprechen wollen.
  • die glauben, mit sich selbst oder mit anderen nicht mehr klarzukommen.
  • die in aktuellen Krisen stecken.
  • die Probleme mit ihrem Partner, ihrer Partnerin oder Freunden und Freundinnen haben.
  • die unter Schwierigkeiten mit ihren Eltern, in der Schule, am Arbeitsplatz oder in der Freizeit leiden.

 

Das Angebot der Caritas

  • orientierende Informations- und Beratungsgespräche
  • Beratung, Therapie, Begleitung
  • Krisenintervention
  • Fallberatung und Supervision für andere Fachkräfte
  • Zusammenarbeit mit Kindergärten, Schulen et cetera

 

Für Familien mit Kindern zwischen 0 und 3 Jahren gibt es in der Erziehungsberatungsstelle in Erftstadt ein Projekt „Guter Start durch Frühe Hilfen“.

In den Teams in Kerpen und Erftstadt arbeiten Diplom-Psychologen, Psychologische Psychotherapeuten, Diplom-Sozialarbeiter, Diplom-Heilpädagogen sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten. In Erftstadt ist auch eine Motopädin tätig.

Die Caritas bietet allen Menschen Unterstützung an, die dies freiwillig wünschen. Die Beratung ist vertraulich und untersteht der Schweigepflicht. Es entstehen keine kosten für die Hilfesuchenden, da die Arbeit aus öffentlichen Mitteln gefördert wird.

Videoprojekt der Erziehungs- und Familienberatung Kerpen

Bei einem gemeinsamen Videoprojekt mit Schülerinnen und Schülern einer Abschlussklasse des Adolf-Kolping-Berufskollegs in Kerpen-Horrem und der Caritas-Familien- und Erziehungsberatung Kerpen sind vier Videos entstanden. Die Filme der Schüler stellen die Arbeit der Beratungsstelle aus unterschiedlichen Blickwinkeln vor. Nähere Informationen zum Projekt, seinen Zielen und Hintergründen gibt es auf der Homepage der EB Kerpen und im Pressebereich des Verbandes.

Links

Eine ausführlichere Beschreibung der Angebote der beiden Beratungsstellen des Caritasverbandes gibt es auf den Internetseiten der Familienberatungsstellen Kerpen und Erftstadt.

210729_Foto-Schmitz-(1) (c) Caritas Rhein-Erft

Caritas Beratungsstelle Schloßstraße
Erziehungs- und Familienberatung für Eltern, Kinder und Jugendliche

Leiterin Dr. Britta Schmitz

Schloßstr. 1a 
50374 Erftstadt-Lechenich

Ulrich Blümer (c) Alois Müller

Caritas-Erziehungs- und Familienberatung Kerpen

Leiter Ulrich Blümer

Kölner Str. 15

50171 Kerpen 

Ihr Weg zu uns