170901_CVRE_Altenpflegehelfer (c) Adobe Stock Barabas Attila

Diese Ausbildung ist ein guter Einstieg in das Berufsfeld Altenpflege.

Altenpflegehelfer unterstützen Altenpfleger bei allen Tätigkeiten rund um die Betreuung und Pflege älterer Menschen. Sie helfen fachkundig hilfsbedürftigen Menschen zum Beispiel bei der Körperpflege oder beim Essen. Außerdem wirken sie bei der Gesundheitsvorsorge und der qualifizierten Betreuung von alten Menschen mit.


Nächster Ausbildungsbeginn: voraussichtlich 01.08.2020


 

Altenpflegehelfer arbeiten meist in Seniorenzentren. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich zum Beispiel

  • Bei ambulanten Pflegediensten
  • Geriatrischen Rehabilitationseinrichtungen
  • Einrichtungen des betreuten Wohnens
  • Geriatrischen oder gerontopsychiatrischen Abteilungen von Krankenhäusern

Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer sollten gerne mit Menschen arbeiten und Interesse an sozialen und pflegerischen Fragen haben. Gefragt sind praktisch veranlagte Personen, die Freude daran haben, andere Menschen zu begleiten und unter Berücksichtigung ihrer Selbständigkeit zu pflegen. Sie sollten die Menschen auch in ihren religiösen und kulturellen Zusammenhängen wahrnehmen und respektieren. Außerdem sollten Sie die Bereitschaft mitbringen, sich mit Leid und Sterben auseinander zusetzen.

Die Ausbildung dauert in Vollzeit ein Jahr und findet im Blocksystem statt. Der theoretische und fachpraktische Unterricht findet in der Pflegeschule statt und umfasst mindestens 750 Stunden. Die praktische Ausbildung findet in stationären oder ambulanten Einrichtungen der Altenhilfe statt und dauert mindestens 900 Stunden.

Die Caritas-Pflegeschule trägt die Verantwortung für die gesamte Ausbildung. Die praktischen Einsätze werden von ihr organisiert und sichergestellt.

Der Ausbildungsvertrag wird mit der Pflegeschule in Trägerschaft des Caritasverbandes für den Rhein-Erft-Kreis abgeschlossen.

Inhalte des Unterrichts am Fachseminar sind beispielsweise: 

  • Personen- und situationsbezogene Pflege alter Menschen in stabilen Pflegesituationen
  • Anleiten, beraten und Gespräche führen
  • Unterstützung alter Menschen bei der Tagesgestaltung und bei selbst organisierten Aktivitäten
  • Umgang mit Krisen und schwierigen sozialen Situationen
  • Die eigene Gesundheit erhalten und fördern
  • Rechtliche Rahmenbedingungen

Die Auszubildenden müssen kein Schulgeld zahlen. Bislang wurde keine Ausbildungsvergütung gezahlt. Das ändert sich ab 1. August 2019: Die Auszubildenden erhalten dann im Monat 1064,91 Euro.

Je nach persönlichen Umständen ist eine Förderung nach SGB I oder SGB III möglich. Auskünfte dazu bekommen Sie bei den Bundesagenturen oder Jobcentern

Begrenzte Plätze zur Verfügung.

Die Ausbildung wird mit einer staatlichen Prüfung beendet. Sie umfasst einen schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil. Die bestandene Prüfung berechtigt Sie zum Tragen der geschützten Berufsbezeichnung

staatlich anerkannte Altenpflegehelferin

oder

staatlich anerkannter Altenpflegehelfer.

 

Perspektiven nach erfolgreicher Ausbildung

Aufgrund der demographischen Entwicklung haben Sie sehr gute Arbeitsplatzperspektiven!  Außerdem  ist ein Übergang in die dreijährige Altenpflegeausbildung möglich.

Die Ausbildung beginnt jeweils am 1. August eines Jahres.

Bewerbungsunterlagen können jeder Zeit bei folgender Adresse eingereicht werden:

Caritas-Pflegeschule
zu Hd. Frau Beate Klemm
Reifferscheidstr. 2-4
50354 Hürth

oder per Mail (nur PDF-Dateien):
altenpflege-ausbildung@caritas-rhein-erft.de

Vor der Bewerbung ist zu prüfen, ob die Voraussetzungen für die Ausbildung in der Altenpflegehilfe erfüllt werden.

 

Zugangsvoraussetzungen   

  • Vollendung des 16. Lebensjahres
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9
  • Persönliche und gesundheitliche Eignung
  • In Fach Deutsch mindestens ein „ausreichend“ im letzten Zeugnis
  • Ausreichende Deutschkenntnisse bei ausländischen Bewerbern
     

Bewerbungsunterlagen

  • Anschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Ein Passbild, nicht älter als ein Jahr
  • Kopie des Schulabschlusszeugnisses
     

Ausländische Bewerber müssen in einem schriftlichen Antrag bei der Bezirksregierung Köln prüfen lassen, ob ihr Schulabschluss einem deutschen Schulabschluss gleichgestellt ist.

Reform der Pflegeberufe

Hilfe bei der Pflege

170901_Marita_Menzel_DSC_4846a quer_hp (c) Barbara Petri

Information und Bewerbung

Caritas-Pflegeschule
Leiterin: Marita Menzel-Kollenberg
Reifferscheidstr. 2-4
50354 Hürth

170901_Klemm DSC_4862a quer_hp (c) Barbara Petri

Information und Bewerbung

Beate Klemm, Ansprechpartnerin Altenpflegehelferausbildung

Postanschrift für Bewerber Altenpflegehelferausbildung:
Caritas-Pflegeschule
zu Hd. Frau Beate Klemm
Reifferscheidstr. 2-4
50354 Hürth

 

Ihr Weg zu uns